Samstag, der 16. Dez. 2017
 

 

Im Jahr 1987 setzte Gene Roddenberry seine "Unendlichen Weiten" mit einer neuen "Star Trek" - Serie fort. Der Schauplatz war erneut ein Raumschiff namens Enterprise. Jedoch hat sich die Zeitepoche geändert. Der Zuschauer befindet sich nun nicht mehr im 23. Jahrhundert, sondern reist, wie der deutsche Titel der Serie schon sagt, in das nächste Jahrhundert; das 24-ste, um genau zu sein. Die neue Enterprise trägt in ihrer Registrierungsnummer den Zusatz "D", was ebenfalls für die neue Zeitlinie steht. Neue Charaktere bilden die Stammbesatzung, wie etwa der Androide Data, der einer der Führungsoffiziere bildet. Oder der Klingone Worf. Ebenfalls ein festes Besatzungsmitglied, womit wir auch schon bei weiteren Veränderungen wären. Die Föderation und die Klingonen führen im 24. Jahrhundert keinen "Kalten Krieg" mehr, sondern haben zwischenzeitlich eine Allianz geschlossen.

Dafür rücken bei "Star Trek - TNG" die Romulaner zunehmend in den Handlungsmittelpunkt, während für diese Spezies bei TOS gerade mal nur drei Episoden gewidmet wurden. Die Enterprise-D bekommt es aber nicht nur mit Romulanern zu tun. Neben den Entdeckungen neuer Welten und Zivilisationen, trifft die Crew auf das mächtige Wesen Q, dass am Erstkontakt der Enterprise mit dem bisher stärksten Gegner in der Geschichte von Star Trek aktiv beteiligt ist: den Borg. Aber auch Spezies wie die Bajoraner, Cardassianer, Bolianer, Trill und Ferengi haben in "Star Trek - TNG" ihren Erstauftritt und sollten im weiteren Verlauf von Star Trek einen festeren Handlungsplatz zugesprochen bekommen.

 

 

USS Defiant
NX-74205

Defiant

Defiant

placeholderEvolution
© 2017 Star Trek Luxemburg